Zurück

Spritpreisrechner

Home

Tipps

Einige Tipps zum spritsparenden Autofahren

bereitgestellt vom BMWFJ.

Vor dem Starten: Anschnallen und Spiegel einstellen, dann erst Motor zünden.

Auf sog. Kavalierstart verzichten und beim Fahren jeweils in den höchstmöglichen Gang schalten. (Kostenersparnis bis zu 15 Prozent).

Motor nicht im Leerlauf warmlaufen lassen. Sofort wegfahren und den Motor mit niedrigen Drehzahlen schonend warm fahren.

Motor auch sonst nicht am Stand laufen lassen. Bei langen Rotphasen an der Ampel oder zB vor geschlossenen Bahnübergängen Motor ausschalten.

Fahren in hohem Gang: niedertourig fahren. Den ersten Gang nur zum Anfahren benutzen.

Vorausschauend fahren: Fuß vom Gas, statt bremsen und beschleunigen.

Den Verbrauch beobachten: Beobachtung der Anzeige des Bordcomputers, sofern es die Verkehrssituation zulässt, und Ausrichtung der Fahrweise auf den günstigsten Verbrauch.

Gleichmäßig zB 110, 120 oder 130 km/h (soweit erlaubt) auf der Autobahn fahren - spart Sprit und schont Nerven.

100 km/h statt 130 km/h spart bis zu zwei Liter auf 100 km. Also hohe Geschwindigkeiten vermeiden.

Stromverbraucher, die nicht benötigt werden, abschalten. Z.B. Klimaanlage, sofern sie nicht benötigt wird, kann ein halber Liter oder mehr Kraftstoff pro 100km eingespart werden.

Keine unnötigen Lasten mit dem Kfz transportieren, Auto regelmäßig entrümpeln.

Dachgepäck erhöht Verbrauch: Mittelklassewagen mit drei Fahrrädern am Autodach verbraucht bei Tempo 100 2 l/100 km mehr; bei 130 ca. 4 l/100 km

Richtigen Reifendruck wählen: ein halbes Bar weniger Reifendruck und der damit höhere Rollwiderstand kann den Verbrauch um etwa fünf Prozent erhöhen.

Verzicht auf Kurzstreckenfahrten: Fahrten, die kürzer sind als 5 km, verbrauchen überdurchschnittlich viel Sprit.

Weitere Tipps zum Thema Energie

Finden Sie Ihren günstigsten Strom- und Gaslieferanten mit dem Tarifkalkulator der E-Control

Energie sparen im ganzen Haushalt. Mit dem E-Control Energiespar-Check